WIR FÜR SIE – Ihre Katholischen Krankenhäuser.
24 STUNDEN – was auch passiert!
24 STUNDEN – was auch passiert!
WIR FÜR SIE – Ihre Katholischen Krankenhäuser.
24 STUNDEN – was auch passiert!
WIR FÜR SIE – Ihre Katholischen Krankenhäuser.
WIR FÜR SIE – Ihre Katholischen Krankenhäuser.
WIR FÜR SIE – Ihre Katholischen Krankenhäuser.
24 STUNDEN – was auch passiert!
WIR FÜR SIE – Ihre Katholischen Krankenhäuser.
24 STUNDEN – was auch passiert!
WIR FÜR SIE – Ihre Katholischen Krankenhäuser.
24 STUNDEN – was auch passiert!
24 STUNDEN – was auch passiert!
WIR FÜR SIE – Ihre Katholischen Krankenhäuser.
24 STUNDEN – was auch passiert!

Hören Sie auf Ihren Bauch

Ob Speiseröhre, Magen, Darm, Leber oder Bauchspeicheldrüse: Wie in einem Netzwerk arbeiten alle Organe zusammen – ein komplexes System, in dem die einzelnen Komponenten aufeinander aufbauen. Wird dieser Prozess gestört, wartet das Team um Chefarzt Dr. Alexander Thüner in der Abteilung für Innere Medizin II am Dreifaltigkeits-Hospital mit dem gesamten diagnostischen und therapeutischen Spektrum der Gastroenterologie auf. Darüber hinaus bieten wir unseren Patienten auch auf dem Gebiet der Hämatologie/Onkologie eine optimale Versorgung. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit weiteren Abteilungen erschließt sich in unserem Kooperativen Darmzentrum Hellweg (s. Darmzentrum).

Hören Sie auf Ihren Bauch

Die Schwerpunkte der Abteilung für Innere Medizin II gliedern sich in zwei Bereiche. Neben der Hämatologie/Onkologie bildet die Gastroenterologie das umfangreichste Tätigkeitsfeld. Die Gastroenterologie beinhaltet die Behandlung von Erkrankungen der inneren Organsysteme, die für Verdauung und Stoffwechsel verantwortlich sind. Hierzu gehören Speiseröhre, Magen, Dünn- und Dickdarm, Leber und Bauchspeicheldrüse. Zur Behandlung gastroenterologischer Erkrankungen greift das Internistenteam auf ein breites Spektrum an Diagnose- und Therapiemöglichkeiten zurück, auf die jährlich rund 1.100 Patienten vertrauen. Für den Notfall steht unsere Diagnostik rund um die Uhr zur Verfügung.

Eines der wichtigsten Diagnoseverfahren in der Gastroenterologie ist die Sonographie. Das Ultraschallverfahren ist eine der am häufigsten angewandten Untersuchungsmethoden in der Medizin und erlaubt dem Arzt einen Blick in das Körperinnere. Mit Hilfe der Duplexsonographie beispielsweise können die einzelnen Organe des Bauchraumes sowie deren Durchblutung und krankhafte Veränderungen sichtbar gemacht werden. Gleiches gilt für die Endosonographie – bei der Kombination aus Ultraschall und Endoskopie wird die Schallsonde durch die Speiseröhre oder den Darm geführt und somit der gesamte Verdauungstrakt inklusive Wandaufbau und umgebender Organe dargestellt.

Die Endoskopie ist in der Gastroenterologie ebenfalls von großer Bedeutung. Mit Hilfe eines flexiblen Schlauches inklusive Kamera und Spezialinstrument werden sowohl Gastroskopien (Magenspiegelungen) als auch Koloskopien (Darmspiegelungen) und ERCPs (Gallengangspiegelungen) durchgeführt. Diese Untersuchungsmethode ermöglicht unseren Ärzten nicht nur, Krankheiten zu diagnostizieren, sondern je nach Krankheitsbild auch Gewebeproben zu entnehmen oder therapeutische Eingriffe durchzuführen. Bei der Magen- und Gallengangspiegelung führt der Arzt das Endoskop über den Mund ein, um Speiseröhre, Magen und Zwölffingerdarm bzw. die Galle zu untersuchen. So kann etwa Magenschmerzen, Schluckstörungen, Sodbrennen, lang anhaltender Übelkeit und Blutarmut auf den Grund gegangen oder Gallensteine entfernt werden. Bei der Darmspiegelung hingegen wird das Endoskop vom Arzt über den After in den Darm eingeführt. Angefangen bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen wie Morbus Crohn lassen sich Divertikulitis und Durchblutungsstörungen der Darmwand bis hin zu Dickdarmpolypen und Darmkrebs auf diese Weise diagnostizieren und behandeln. Es können Blutungen gestillt, Polypen entfernt oder Engstellen mit Shunts überbrückt werden.

Die Untersuchung des Dünndarms gestaltet sich aufgrund der schlechteren Zugänglichkeit etwas schwieriger. Je nach Indikation wenden unsere Ärzte die so genannte Kapselendoskopie an. Hierbei schluckt der Patient eine Pille, die eine Mini-Kamera enthält. In der darauffolgenden, etwa achtstündigen Tour durch den Verdauungstrakt sendet die Kamera rund 55.000 Bilder an einen Rekorder, den der Patient am Körper trägt. Der Darmfilm liefert präzise Ergebnisse, mit denen unsere Ärzte konkrete Diagnosen erheben können. Die Patienten profitieren zudem von einer stressfreien und schonenden Behandlung ohne Nebenwirkungen.

Ein besonderer Schwerpunkt innerhalb der gastroenterologischen Abteilung des Dreifaltigkeits-Hospitals bildet die Diagnose und Therapie von Krebserkrankungen. Nach Prostata- bzw. Brustkrebs ist Darmkrebs die zweithäufigste Krebserkrankung bei Männern und Frauen. Dieser beruht auf unterschiedlichen Ursachen und äußert sich in der Regel sehr spät. Daher sind Vorsorgeuntersuchungen durch den Hausarzt ab dem 50. Lebensjahr unbedingt empfehlenswert – ein früh entdeckter Darmtumor, der sich noch nicht auf andere Organe ausgebreitet hat, ist heute zu 90 bis 100 Prozent heilbar. Im Fall der Fälle erfahren unsere Patienten kompetente und qualifizierte Hilfe: Durch die enge Zusammenarbeit mit unserem Darmzentrum sind optimale und leitlinienkonforme Behandlungsabläufe mit einer abgestimmten Betreuung gewährleistet.

Die Bereiche Hämatologie und Onkologie komplettieren das Leistungsportfolio der Abteilung für Innere Medizin II am Dreifaltigkeits-Hospital. Hier stehen unterschiedlichste Krebserkrankungen, darunter sowohl bösartige Veränderungen des Blutes und der Lymphknoten als auch Tumorerkrankungen, im Fokus. Insbesondere die ambulante und stationäre Immun- und Chemotherapie zählen neben Operation und Strahlentherapie zu den wirksamsten Behandlungsmethoden. Rasch wachsende Tumorzellen werden hierbei durch eine medikamentöse Behandlung im gesamten Körper zerstört. Die Therapie wird individuell auf unsere Patienten und ihr Krankheitsbild abgestimmt – für ein optimales Ergebnis besprechen die beteiligten Fachärzte die gesamte Behandlung in einer wöchentlichen Konferenz, dem so genannten Tumorboard.

Alle unsere Behandlungsmethoden beruhen auf neuesten wissenschaftlichen als auch bewährten Erkenntnissen. So können wir unseren Patienten eine Therapie anbieten, welche die Heilungschancen stetig verbessert und die Lebensqualität steigert. Doch neben unserem medizinischen Know-how ist uns besonders bei der Behandlung von Krebspatienten die zwischenmenschliche Seite sehr wichtig: Wir behalten stets im Blick, dass die Diagnose Krebs die meisten Menschen völlig unvorbereitet trifft. In dieser Situation unterstützen wir unsere Patienten, indem wir eine optimale Patientenbetreuung bieten, die neben fachlicher Kompetenz auch stets das Wohl unserer Patienten im Vordergrund sieht. Für alle Fragen – sowohl zu medizinischen Hintergründen als auch zu sozialen Angelegenheiten – stehen unser Arzt- und Pflegepersonal ebenso wie unser Sozialdienst, die psychologische Beratung und auch unsere Seelsorger zur Seite.

Weitere Informationen erhalten Sie unter dem Menüpunkt Leistungsspektrum.