WIR FÜR SIE – Ihre Katholischen Krankenhäuser.
24 STUNDEN – was auch passiert!
24 STUNDEN – was auch passiert!
WIR FÜR SIE – Ihre Katholischen Krankenhäuser.
24 STUNDEN – was auch passiert!
WIR FÜR SIE – Ihre Katholischen Krankenhäuser.
WIR FÜR SIE – Ihre Katholischen Krankenhäuser.
WIR FÜR SIE – Ihre Katholischen Krankenhäuser.
24 STUNDEN – was auch passiert!
WIR FÜR SIE – Ihre Katholischen Krankenhäuser.
24 STUNDEN – was auch passiert!
WIR FÜR SIE – Ihre Katholischen Krankenhäuser.
24 STUNDEN – was auch passiert!
24 STUNDEN – was auch passiert!
WIR FÜR SIE – Ihre Katholischen Krankenhäuser.
24 STUNDEN – was auch passiert!

»Ich war krank,
und ihr habt mich besucht«

(Mt. 25, 36)

Ein Krankenhausaufenthalt ist eine notwendig gewordene »Auszeit«, die oftmals mit erheblichen Belastungen und Veränderungen verbunden ist und schwierige Fragen aufwerfen kann. Wenn Körper und Seele gleichermaßen an einer Krankheit leiden, kann es hilfreich sein, einen Gesprächspartner zu haben, der zuhört und hilft, Gefühle auszusprechen, Gedanken festzuhalten oder Fragen zu klären.

Wenn Sie mit jemandem sprechen möchten oder in Zeiten des Schmerzes oder Ungewissheit vor einer Operation jemanden in Ihrer Nähe wissen möchten, dann sind unsere Seelsorger gern für Sie und Ihre Angehörigen da. Sie sind offen für alle Fragen, ohne konfessionelle oder weltanschauliche Grenzen. Unsere Seelsorger haben Zeit, hören zu, begleiten Menschen in schwierigen Situationen und sind zum Schweigen verpflichtet. Wenn Sie den Besuch eines Seelsorgers wünschen, wenden Sie sich einfach an unsere Schwestern und Pfleger, denn die Seelsorger erreichen beim Besuch der Stationen nicht immer alle Patienten.

Das individuelle seelsorgliche Angebot wird durch Andachten und Gottesdienste ergänzt, die in unserer Krankenhauskapelle stattfinden und auch in die Patientenzimmer übertragen werden (Fernsehkanal 30). Die Kapelle ist zudem täglich zum persönlichen Gebet für Patienten, Angehörige und Besucher geöffnet.

»Auch in dunklen Zeiten und schmerzhaften Erfahrungen möge Gott dir beistehen und dir immer wieder Mut und neue Hoffnung schenken. In Situationen der Angst möge er in dir die Kräfte wecken, die dir helfen, all dem, was du als bedrohlich erlebst, standhalten zu können. Gott möge dich zu einem Leben führen, dass du sein und werden kannst, wie du bist.«
(nach Psalm 23)

Kontakt über das Pflegepersonal oder das InfoCenter
Tel.: (02941) 758-0

Pater Krysztof Waryan

Katholischer Seelsorger

Pfarrerin Ulrike Scholz-Reinhardt

Evangelische Seelsorgerin