Dreifaltigkeits-Hospital Lippstadt
Marien-Hospital Erwitte
Hospital zum Hl. Geist Geseke

Aktuelle Besucherregelungen (gültig ab 15.06.2021)


Für die Patientenbesuche in unseren drei Krankenhäusern gelten ab Dienstag, 15.06.2021, folgende Rahmenbedingungen:
 

  • Besuche sind nur mit vorheriger digitaler Registrierung (»Click & Visit«) möglich. Link zum Registrierungs-Portal →
  • Es gilt die »3G-Regel« (detaillierte Infos s.u.): der Besucher muss geimpft, getestet oder genesen sein – ein entsprechender Nachweis muss auf Verlangen vorgezeigt werden!
  • Besuche sind ab dem 1. Aufenthaltstag möglich.
  • Die Besuchszeit beträgt max. 60 Minuten und ist in folgenden Zeiträumen gestattet:
    • Lippstadt: täglich 13.00-19.00 Uhr
    • Erwitte:     täglich 13.00-19.00 Uhr
    • Geseke:    Mo-Fr  15.00-18.00 Uhr | Sa+So 10.00-14.00 Uhr
  • Jeder Patient darf max. 1 Besucher pro Tag empfangen. Um das Ansteckungsrisiko möglichst gering zu halten, ist der Besuch auf eine gleichbleibende Person zu beschränken.
  • Nur Besucher ohne COVID-19-Anzeichen dürfen das Krankenhaus betreten.
  • Besuche sind ausschließlich im Patientenzimmer erlaubt.
  • Es darf sich nur 1 Besucher im Patientenzimmer aufhalten.
  • Besucher müssen während des gesamten Besuchs im Krankenhaus eine medizinische Maske tragen. Besucher müssen sich an die Hygieneregeln halten, den Mindestabstand von 1,5 Metern zum Patienten einhalten und dürfen keinen körperlichen Kontakt zum Patienten haben.
  • Die Cafeteria ist für Besucher und Patienten weiterhin geschlossen.

Sonderregelungen, die vom behandelnden Arzt getroffen wurden/werden, haben unabhängig von den o.a. Bedingungen weiterhin Gültigkeit!

Wir weisen darauf hin, dass dies kein allgemeiner Aufruf zum Krankenbesuch ist. Um das Risiko einer Virusübertragung an Patienten und Mitarbeiter zu vermeiden bzw. einzuschränken, sollte auf Besuche weiterhin möglichst verzichtet werden und nur dann erfolgen, wenn dies unbedingt erforderlich erscheint.


Die 3G-Regel im Detail:
Getestete müssen ein negatives Schnelltest-Ergebnis von einer offiziellen Teststelle vorweisen. Der Test darf nicht länger als 48 Stunden zurückliegen. Außerdem ist ein amtliches Ausweisdokument mitzuführen.

Geimpfte müssen ihren Impfausweis oder ein ähnliches Dokument vorweisen, aus dem hervorgeht, dass die vollständige Impfung mindestens 14 Tage zurückliegt. Vollständig bedeutet: Es muss auch die zweite Dosis verabreicht worden sein, wenn für einen Impfstoff zwei Dosen vorgesehen sind (z. B. bei Biontech, Moderna und Astrazeneca).
Genesene müssen ein positives PCR-Testergebnis vorweisen, das mindestens 28 Tage und höchstens sechs Monate alt ist. Nach dem Ablauf von sechs Monaten verfällt jedoch ihr Status als Genesener, das heißt, sie brauchen ab diesem Zeitpunkt wieder ein negatives Schnelltestergebnis oder eine Impfung.

Genesene Geimpfte gelten schon nach der ersten Impfung als vollständig geimpft. Als Nachweis benötigen sie ein positives PCR-Testergebnis, das mindestens 28 Tage alt sein muss, aber auch älter als sechs Monate sein darf. Außerdem benötigen sie einen Impfausweis oder ein ähnliches Dokument, aus dem hervorgeht, dass sie vor mehr als zwei Wochen einmal geimpft wurden.
 


Aktuelle Informationen zum Corona-Virus (SARS-CoV-2 / COVID-19)


Wie verhalte ich mich bei möglichen Symptomen?
Bitte wenden Sie sich bei folgenden Symptomen zunächst telefonisch an Ihren Hausarzt, um die weiteren Schritte zu besprechen: Fieber, erhöhte Temperatur, grippale Beschwerden (z.B. Schnupfen, Hals-, Kopfschmerzen, allgemeines Krankheitsgefühl), Husten, Durchfall oder Erbrechen sowie Störungen des Geschmacks- oder Geruchssinns.

Wo erhalte ich aktuelle Informationen über die Corona-Situation?
Aktuelle Informationen, Risikoeinschätzungen und konkrete Handlungsempfehlungen zu SARS-CoV-2 finden Sie auf den Sonderseiten der folgenden Institutionen:


Zudem wurden folgende Informations-Hotlines eingerichtet:

Das Gesundheitsamt des Kreises Soest bietet ein Infotelefon an mit Antworten und Hinweisen zum Thema Corona-Krankheit, SARS-CoV-2, Symptomen, Inkubationszeit und Möglichkeiten, sich zu schützen. Das Infotelefon ist bis auf Weiteres montags bis donnerstags von 8 bis 16 Uhr und freitags von 8 bis 12 Uhr unter der Telefonnummer (02921) 303060 erreichbar. Informationen zu zusätzlichen Zeiten der Erreichbarkeit entnehmen Sie bitte der Tagespresse bzw. über die Corona-Informationsseite des Kreises (Link s.o.).

Das Gesundheitsministerium des Landes NRW hat ein Bürgertelefon eingerichtet. Unter der Telefonnummer (0211) 91191001 können sich Bürger von Montag bis Freitag zwischen 8 und 18 Uhr informieren. Die Nummer ist jedoch nicht zur medizinischen Beratung gedacht. Das Ministerium bittet darum, insbesondere bei Fragen zu einer möglichen Infektion zunächst telefonisch den Hausarzt zu kontaktieren.


Mit der AHA-Formel durch die Krise
 

A wie Abstand

Halten Sie die bestehenden Kontaktbeschränkungen und das Distanzgebot (1,5 bis 2 Meter Abstand zueinander) zu Ihren Mitmenschen ein.
 

H wie Hygiene

Achten Sie auf grundlegende Hygienemaßnahmen wie das Husten und Niesen in die Armbeuge und die regelmäßige Händedesinfektion.
 

A wie Alltagsmaske

Tragen Sie überall dort, wo Sie den gebotenen Mindestabstand nicht einhalten können, eine Alltagsmaske – also einen Mund-Nasen-Schutz.