Dreifaltigkeits-Hospital Lippstadt
Marien-Hospital Erwitte
Hospital zum Hl. Geist Geseke
Zurück


„Wie man aus Trümmern Schlösser baut“
DemenzNetzwerk Lippstadt, Zonta Club und Gleichstellungsstelle der Stadt Lippstadt laden zur Lesung ein

Die Kooperationspartner laden zu einer Lesung mit Dörte Maack, am 21.09.2021 um 19.00 Uhr zum Welt-Alzheimertag in die Jakobikirche in Lippstadt ein.

Und darum geht es: Dörte Maack führt das Leben einer schillernden Zirkusartistin – bis sie die Diagnose einer unheilbaren Augenerkrankung wie ein Schlag trifft. Sie fasst zwei Pläne. Plan A: Nicht zu erblinden. Plan B: Wenn doch, sich das Leben zu nehmen. Am Tiefpunkt angekommen spürt sie gleichzeitig wieder etwas Boden unter den Füßen. Es reift Plan C: Sie engagiert sich zunächst beim „Dialog im Dunkeln“ um dann als blinde Moderatorin und Rednerin wieder zurück auf die Bühne zu gehen. Der Mann ihres Lebens, mit dem sie ab diesem Zeitpunkt ihr Leben teilt, wird für sie nicht mehr älter.

Aber was hat das mit dem Thema Demenz zu tun? Sehr viel, weiß Sonja Steinbock vom DemenzNetzwerk Lippstadt zu berichten. „Auch die Diagnose Demenz geht bei den Erkrankten und vor allem bei den beteiligten Familien nicht selten mit einer Krise einher. Es gibt nicht „die Therapie“ welche die Krankheit heilt. Menschen verabschieden sich von Lebensplänen und -träumen und vielfach auch von erworbenen Fähigkeiten.“

Und was bewegt den Zonta Club und die Gleichstellungsstelle dazu, solch eine Veranstaltung durchzuführen? „Wir möchten Frauen Mut machen! Häufig sind es gerade Frauen, die an einer Demenz erkranken, die in den Familien die Betreuung, Begleitung oder Pflege der Angehörigen übernehmen oder die beruflich in der Pflege tätig sind“, so Daniela Franken von der Gleichstellungsstelle Lippstadt und Frau Prof. Dr. Susanne Lengyel, Präsidentin des Zonta Clubs Lippstadt.

Alle Beteiligten sind sich einig: „Die letzten 18 Monate haben jedem Einzelnen gezeigt, wie wichtig es ist, als Gesellschaft zusammenzuhalten. Mit Hoffnung, gegenseitiger Unterstützung, Wertschätzung und Optimismus lassen sich auch solche Zeiten meistern und tragen zum persönlichen Wachstum bei. Und es ist immer gut, noch einen Plan C in der Tasche zu haben!“

Die Veranstaltung ist kostenlos (über eine Spende freuen sich die Veranstalter*innen)!

Eine Anmeldung ist zwingend notwendig. Anmeldungen nimmt die Gleichstellungsstelle Lippstadt per Mail unter gleichstellung@stadt-lippstadt.de oder telefonisch unter 02941-980330 entgegen.

Es gelten den tagesaktuellen Hygieneregeln.