Dreifaltigkeits-Hospital Lippstadt
Marien-Hospital Erwitte
Hospital zum Hl. Geist Geseke

Wirbelsäuleneinrichtung der DWG am Marien-Hospital Erwitte


Die Fachklinik für Orthopädie am Marien-Hospital Erwitte ist durch die Deutsche Wirbelsäulen Gesellschaft (DWG®) als Wirbelsäuleneinrichtung für die Behandlung von Wirbelsäulen- und Rückenleiden zertifiziert worden. Damit erfüllt die orthopädische Abteilung offiziell die strengen Kriterien der größten, fachgebundenen Wirbelsäulengesellschaft Europas.
 


Rückenschmerzen sind eine Volkskrankheit. Fast jeder Mensch wird im Laufe seines Lebens damit konfrontiert. Die Möglichkeiten der konservativen und operativen Behandlung von Wirbelsäulenerkrankungen haben sich in den letzten Jahren stark weiterentwickelt. So kann man heute vielen Menschen, die früher nur eingeschränkt mobil gewesen sind und/oder auf starke Medikamente angewiesen waren, eine aktivere Lebensführung ermöglichen. In den meisten Fällen kann man dank moderner Behandlungsmethoden ohne Operation ein zufriedenstellendes Ergebnis erreichen. Wenn allerdings die Möglichkeiten der konservativen Therapie ausgeschöpft sind, bestehen durch eine individuell angepasste Wirbelsäulenoperation oft gute Chancen, die Beschwerden des Patienten zu lindern. 

Es existieren zahlreiche operative Verfahren, von minimal-invasiven Bandscheibenoperationen (sog. Schlüsselloch-Operation) bis hin zu Versteifungsoperationen, die sich teilweise über mehrere Etagen der Wirbelsäule erstrecken. Dabei sind die korrekte Indikationsstellung und die Erfahrung der Ärzte auf dem Gebiet der Wirbelsäulenchirurgie maßgebend für die Qualität der operativen Behandlung. 

Im vergangenen Jahrzehnt hat sich die Deutsche Wirbelsäulen Gesellschaft (DWG, ein Zusammenschluss von Neurochirurgen, Orthopäden und Unfallchirurgen) zum Ziel gesetzt, die Qualität der Wirbelsäulenoperationen in Deutschland zu verbessern. Hierzu wurden einerseits persönliche Zertifikate eingeführt, die einem Wirbelsäulenchirurgen eine außerordentliche Qualifikation und Erfahrung auf diesem Spezialgebiet bestätigen. Andererseits wurden auch Einrichtungszertifikate geschaffen, um die Qualität der Krankenhäuser entsprechend hervorheben zu können. Der Zertifizierungsprozess in einer Klinik beinhaltet die Prüfung verschiedener Qualitätsmerkmale (z.B. in der Organisation der Abläufe, der Qualifikationen der Operateure und auch der Kooperation der Ärzte und verschiedenen Abteilungen untereinander).

In der Fachklinik für Orthopädie am Marien-Hospital Erwitte ist der Schwerpunkt Wirbelsäulenchirurgie bereits seit über zehn Jahren etabliert. In Zusammenarbeit zwischen Orthopäden und Neurochirurgen werden kleine und große Operationen, so auch besonders schwierige Revisionseingriffe (nach bereits vorausgegangenen OPs) an der Wirbelsäule in großer Anzahl und in guter Qualität durchgeführt (pro Jahr ca. 300 Operationen an der Wirbelsäule, davon ca. 100 Spondylodesen). Vor jeglicher Operation wird aber immer zunächst geprüft, ob in konkretem Fall nicht-operative Behandlungsmaßnahmen zum Einsatz kommen könnten. 

Die Erwitter Orthopädie hat im Jahr 2021 die Zertifizierung der Deutschen Wirbelsäulen Gesellschaft erfolgreich absolviert. Im Rahmen dieser Zertifizierung wurden sowohl die Qualität der Behandlung als auch die Qualität der Organisationsabläufe in der Klinik positiv beurteilt.

Alle drei Leiter der Wirbelsäuleneinrichtung sind neben ihrer klinischen Tätigkeit auch als niedergelassene Ärzte in Lippstadt und Delbrück tätig – ebenso Frau Dr. Petra Luise Zilliken, die zudem als Neurochirurgin und ausgewiesene Wirbelsäulenchirurgin im Dreifaltigkeits-Hospital Lippstadt beschäftigt ist. So können die Patienten durch diese Ärzte nicht nur stationär, sondern auch ambulant betreut werden. Die exzellente Koordination der ambulanten und stationären Behandlung sowie die interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Orthopäden und Neurochirurgen sind herausragende Merkmale unserer Patientenversorgung.

Hier finden Sie nähere Informationen über unser orthopädisches Leistungsspektrum →
 



Leitung:
Chefarzt Prof. Dr. med. Thomas Heß
Abteilung für Orthopädie

Sekretariat: Sandra Ising
Tel.: (0 29 43) 890 - 1300
Fax: (0 29 43) 890 - 1309
E-Mail senden
 


vertreten durch:
Dr. med. Marat Kanevski,
Facharzt für Orthopädie

Dr. med. Johannes Lang,
Facharzt für Neurochirurgie

Dr. med. Peter Vomhof,
Facharzt für Neurochirurgie