Dreifaltigkeits-Hospital Lippstadt
Marien-Hospital Erwitte
Hospital zum Hl. Geist Geseke

Hygiene in unseren Krankenhäusern


Hygiene nimmt im Krankenhaus einen sehr hohen Stellenwert ein und bedeutet mehr als schlichte Sauberkeit. Die Aufgabe der Krankenhaushygiene ist der Schutz der Patienten vor nosokomialen, d.h. im Krankenhaus erworbenen Infektionen. Durch das Einhalten hygienischer Maßnahmen ist ein großer Teil solcher Infektionen vermeidbar – aus diesem Grund ist für uns die Berücksichtigung und Einhaltung aller Regelungen, Verordnungen und Gesetze zur Infektionsprävention von größter Bedeutung.
 


Was wir tun

Für die organisatorische Umsetzung der in unseren Krankenhäusern notwendigen Hygienemaßnahmen zeichnen der Ärztliche Direktor und mehrere hygienebeauftragte Ärzte sowie vier Hygienefachkräfte verantwortlich. Diese erarbeiten in enger Abstimmung mit der Hygienekommission hygienische Qualitätsstandards für die verschiedenen Bereiche der Krankenhäuser mit dem Ziel, Patienten, Mitarbeiter und Besucher vor Krankheitserregern zu schützen und bei der Behandlung von Infektionskrankheiten effektiv zu helfen.

Bei der Umsetzung der hygienischen Standards in den einzelnen Abteilungen der Krankenhäuser werden unsere Mitarbeiter vom Team der Krankenhaushygiene aktiv unterstützt. So werden die hygienischen Vorgaben regelmäßig in Form von Mitarbeiterschulungen vermittelt und erläutert. Besonderes Augenmerk wird dabei auf das Trainieren hygienisch korrekten Verhaltens gelegt – so kann etwa die Weitergabe von Krankheitskeimen durch die korrekt durchgeführte Händedesinfektion wirksam unterbunden werden.

Die ständige Kontrolle sämtlicher Bereiche unserer Krankenhäuser zur Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben beinhaltet neben bakteriologischen Untersuchungen der Hände von Mitarbeitern auch die Überprüfung von Sterilisatoren für Operationsmaterialien und Geräte, die Überprüfung des Trinkwassers auf Keimfreiheit sowie auch regelmäßige mikrobiologische Kontrolluntersuchungen in der Krankenhausküche.

Darüber hinaus arbeiten wir in enger Kooperation mit einer Fachärztin für Krankenhaushygiene als externer Ansprechpartnerin in Hygieneangelegenheiten zusammen. Dr. med. Andrea Guyot, Fachärztin für Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie, ist als zuständige Krankenhaushygienikerin in unser Krankenhausmanagement eingebunden. Als Mitglied der Hygienekommission bildet sie eine der zentralen Steuerungsstellen zur Etablierung und Aktualisierung von Infektionsmanagementsystemen in unseren Häusern, unterstützt die Prozessoptimierung in der Infektionsdiagnostik und berät unsere Einrichtungen im Bereich der nosokomialen Infektionserfassung, der Analyse von Erreger- und Resistenzdaten sowie bei der Entwicklung von Therapiestandards.
 



Was Sie als Patient und Besucher tun können

Die wichtigste Maßnahme, um die Übertragung von Keimen zu verhindern, ist die Händedesinfektion. Hierzu steht Ihnen überall in unseren Krankenhäusern, z.B. vor allen Stationen und Patientenzimmern, in allen Badezimmern und Toiletten sowie an verschiedenen weiteren öffentlichen Stellen Händedesinfektionsmittel zur Verfügung.

So führen Sie die Händedesinfektion korrekt durch
Händedesinfektionsmittel in die hohlen, trockenen Hände geben und 30 Sekunden einreiben.

Wann ist eine Händedesinfektion nötig?

  • Nach dem Toilettengang
  • Nach dem Naseputzen
  • Vor Operationen und Untersuchungen


Weitere Schutz- und Präventionsmaßnahmen
Halten Sie ausreichend Abstand zu Patienten und vermeiden Sie intensiven Kontakt, außer Sie wissen, dass Sie dem Patienten damit nicht schaden. Auch warme Worte und ein freundliches Lächeln spenden Trost.

Manche Keime siedeln sich in der Nase, im Rachen oder den Atemwegen an. Sie können versehentlich durch Husten oder Niesen übertragen werden, eine so genannte Tröpfcheninfektion. Achten Sie deshalb darauf, dass Sie im Krankenhaus möglichst wenig niesen und husten. Wenn Sie doch niesen oder husten müssen: Halten Sie Abstand und niesen bzw. husten Sie am besten in die Armbeuge statt in die Hand. Taschentücher sollten direkt im Mülleimer entsorgt werden. Besuche sollten im Krankheitsfall generell vermieden werden.
 


Elke Voss

Krankenhaushygiene | Leitung

Hygienefachkraft

Tel.: (0 29 41) 758 - 4070